Kategorien
2022 Finanzdienstleister Immobilien Investmentfonds Wertpapiere

Weiteres Kaufangebot für Anteile am SEB ImmoInvest i.L.

Letzte Aktualisierung: 01.02.2022.

Der in Abwicklung befindliche Immobilienfonds SEB ImmoInvest ist regelmäßiger Gast in meinem Blog. Mehrmals hatte ich über mir zugetragene Kaufangebote berichtet, zuletzt im August 2021. Auch zur Frage der Besteuerung der Ausschüttungen hatte ich schon geschrieben. Mit Datum 26. Januar 2022 wurde mir nun erneut ein Kaufangebot zugetragen. Vor einer Annahme des Angebots der CAUSA Verwaltungs GmbH, München, kann ich wieder einmal nur warnen!

Bei vielen Altanlegern ist die Versuchung verständlicherweise groß, sich seiner Depotleiche endlich zu entledigen. Doch, wie gut, oder besser, wie schlecht, ist das bis Ende März 2022 befristete Angebot von 0,25 EUR pro Fondsanteil*, wirklich?

* Anmerkung: das Angebot findet Ihr im Bundesanzeiger, wenn Ihr dort die ISIN des Fonds (DE0009802306) eingebt.

Hier noch der unvermeidliche Disclaimer: ich bin kein Anlageberater und vertrete hier nur meine persönliche Meinung!

SEB ImmoInvest: aktuelle Fondsdaten

Schauen wir uns doch einfach die aktuellen Fakten (Stand: 1. Februar 2022) zum ehemals offenen Publikums-Immobilienfonds SEB ImmoInvest an:

  • Der SEB ImmoInvest P, WKN: 980230, ISIN: DE0009802306, befindet sich seit Mai 2012 in der Liquidation.
  • Seit Mai 2017 hat nun final die Depotbank, CACEIS die Aufgabe, die restlichen, im Sondervermögen verbliebenen Vermögensgegenstände (eigentlich) innerhalb von drei Jahren zu veräußern.
  • CACEIS hat hierzu die Savills Fund Management GmbH, also die Gesellschaft, die bereits vorher mit der Liquidation beschäftigt war, mit der operativen Durchführung von Teilaufgaben beauftragt.
  • Der Fonds hat mittlerweile alle 135 Immobilienobjekte in 18 Ländern verkauft.
  • Aktuell hält der Fonds nur noch drei Gesellschaften, die solange bestehen bleiben, bis alle eventuellen Gewährleistungspflichten aus den zugehörigen Immobilienverkäufen abgelaufen sind.
  • Bis der Fonds final aufgelöst werden kann, wird es noch einige Jahre dauern, da auch nach dem Abverkauf aller Objekte ausreichend Liquidität vorgehalten muss, um sämtliche Kosten und potenzielle Verpflichtungen bedienen zu können.
  • Zuletzt wurden mit Valuta 31. Januar 2022 0,50 EUR pro Anteil ausgeschüttet, so dass der Net Asset Value (Nettoinventarwert) lt. der Savills-Website jetzt noch 0,88 EUR beträgt.
  • Mit der 20. Ausschüttung seit Bekanntmachung der Liquidation summieren sich die Auszahlungen auf insgesamt 5,01 Mrd. EUR bzw. ca. 83,8 Prozent des Fondsvermögens seit Kündigung des Verwaltungsmandats im Mai 2012.
  • Die Anzahl der Fondsanteile beläuft sich auf 116.559.401 Stück.
  • Das restliche Fondsvermögen des SEB ImmoInvest betrug nach der Ausschüttung vom 1. Juli 2021 ca. 162 Mio. EUR.
  • Zum 31. Januar 2022 wurden nun 58,3 Mio. EUR ausgezahlt, so dass nun noch ein Fondsvermögen von 103,7 Mio. EUR übrig ist – eben jene oben erwähnten 0,88 EUR pro Anteil.

72 Prozent Abschlag auf den aktuellen Anteilswert 2022

Wenn wir also davon ausgehen, dass Savills und CACEIS ihren Pflichten ordnungsgemäßer Buchführung weiterhin nachkommen und eventuelle Verpflichtungen halbwegs eingepreist sind, besteht absolut kein Grund, das Kaufangebot anzunehmen und seine Anteile am SEB ImmoInvest mit einem Abschlag von 72 Prozent abzugeben (NAV von 0,88 EUR vs. 0,25 EUR Kaufangebot = 0,63 EUR Abschlag pro Anteil).

Mein Resümee daher, wie bereits früher: abwarten und Tee trinken! Voraussetzung natürlich, man kann noch das ein oder andere Jährchen bis zur finalen Auflösung warten …

Falls man dies nicht (mehr) kann, dann verkauft man seine Anteile eben, weitaus lohnenswerter, über der Börse! So wurde der SEB ImmoInvest z.B. am 1. Februar 2022 an der Börse Stuttgart mit 0,68 EUR pro Anteil gehandelt.

Lohnt es sich, Immobilienfonds i.L. an der Börse zu kaufen?

Gehandelt wird der Fonds, wie alle in Abwicklung befindlichen Immobilienfonds, mit einem kräftigen Abschlag zum NAV. Da liegt es nahe, Fondanteile zu kaufen, und dann von den restlichen Ausschüttungen zu leben. Natürlich immer unter der Annahme, dass der NAV letztlich realistisch, wenn nicht gar eher konservativ ermittelt wurde. Insbesondere wenn der jeweilige Fonds gar keine Immobilien mehr im Bestand hat, sollte sich das Risiko in Grenzen halten. So macht es z.B. die CS Realwerte Aktiengesellschaft. Eine aktuelle Übersicht zu deren Bestandspositionen findet Ihr hier.

Unseriöse Kaufangebote meiden

Weil es auch auf das aktuelle Angebot an die Anteilseigner des SEB ImmoInvest so gut passt, zitiere ich an dieser Stelle gerne wieder die CS Realwerte Aktiengesellschaft, die im Jahr 2021 selbst Opfer eines solchen Angebots an die eigenen Aktionäre wurde …:

… Die in dieser Beziehung leider unerträglich dummen gesetzlichen Vorschriften verpflichten alle Depotbanken, solche im Bundesanzeiger praktisch für umme veröffentlichten freiwilligen Kaufangebote ungeprüft an ihre Depotkunden weiterzuleiten – Kosten dabei auch noch zu Lasten des Aktionärs, der von solchen Bauernfängern eigentlich gar nichts hören möchte. Es ist frech, dreist – aber leider nicht illegal …

http://csrealwerte.de/nepper-schlepper-bauernfaenger/

Tja, dem bleibt auch im Jahr 2022 nichts hinzuzufügen!

Bild von Roland Schwerdhöfer auf Pixabay

Inhalte werden geladen
Abonnieren
Benachrichtige mich
guest
Ihr Name (erforderlich)
Ihre E-Mail (erforderlich). Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ihre Website (optional)
Ihr Unternehmen (optional)
Zum Kommentieren muss die Datenschutzerklärung akzeptiert werden.
Falls angehakt, wird ein MD5-Hash-Wert deiner E-Mail-Adresse an Gravatar.com übermittelt. Der Hash-Wert wird jedoch nicht veröffentlicht.
1 Kommentar
Älteste
Neueste Am häufigsten bewertet
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
1
0
Ich freue mich über Deinen Kommentar!x