Kategorien
2021 Finanzdienstleister Wertpapiere

DEGIRO: ab November 2021 schlechtere Konditionen bei Wertpapierkredit und Währungstausch

Letzte Aktualisierung: 23.10.2021.

Der niederländische Broker DEGIRO, der mittlerweile zu Flatex gehört, ändert seine Preise! Tituliert wird dies als „Änderungen in der Kundenvereinbarung“. In Wirklichkeit werden die Preise in Teilbereichen massiv erhöht. Betroffen sind v.a. Kunden, die Wertpapiere auf Pump (sprich: via Wertpapierkredit) erwerben. Allerdings: manches wird auch günstiger. Was sich nun genau ändert, und wo man schleunigst aktiv werden muss, darauf gehe ich im nachfolgenden Blogbeitrag ein.

Kategorien
2021 Finanzdienstleister Investmentfonds Steuern Wertpapiere

Was taugt der „informative Steuerbericht“ von Interactive Brokers bzw. PwC?

Letzte Aktualisierung: 21.10.2021.

Bis Ende Oktober* ist noch Zeit für die Abgabe der Steuererklärung! Gut, dass Interactive Brokers einem dabei mittlerweile unter die Arme greift! Aber was taugt der „informative Steuerbericht“ von Interactive Brokers bzw. von PwC wirklich? Und welche Fallstricke birgt der Umstieg vom bisherigen Reporting? Lest hier von meinen Erfahrungen …

Kategorien
2021 Finanzdienstleister Investmentfonds Steuern Wertpapiere

30 Prozent Pauschalsteuer bei Depotübertrag ohne Anschaffungskosten?

Letzte Aktualisierung: 25.08.2021.

Viele werden es aus eigener Erfahrung kennen: Wertpapier- und Depotüberträge sind nicht selten langwierig und fehlerbehaftet. Manchmal kommen sie sogar gar nicht erst zustande. Selbst wenn auf den ersten Blick alles glatt verlaufen ist, kann es später noch Probleme geben: Zum Beispiel, wenn die Anschaffungskosten der Papiere nicht oder nicht korrekt übertragen wurden. In diesem Falle drohen bei einer deutschen Depotbank im Falle eines Verkaufes der Papiere 30 Prozent Pauschalsteuer! Noch schlimmer: Nicht immer kann man sich die zuviel bezahlte Steuer nachträglich noch vom Finanzamt zurückholen.

Kategorien
2021 Finanzdienstleister Wertpapiere

Interactive Brokers: Nach dem Brexit jetzt der „Luxit“

Letzte Aktualisierung: 02.08.2021.

Der US-Broker Interactive Brokers kennt sich ja mittlerweile, so scheint es, gut mit Depotumzügen bei seinen kontinentaleuropäischen Kunden aus. Da war doch was. Stichwort: Brexit. Seit Mitte 2021 werden nun aber auch Kunden angeschrieben, deren Depots bisher bei Interactive Brokers in Luxemburg (IBLUX) liegen. Deren Konten sollen nach Ungarn (Interactive Brokers Central Europe – IBCE), oder z.T. auch nach Irland (IBIE), umgezogen werden.

Kategorien
2021 Finanzdienstleister Steuern Wertpapiere

Rekord-Dividende beim UK-Wasserversorger Pennon: steuerfrei oder nicht?

Letzte Aktualisierung: 28.07.2021.

Da lacht das Herz jedes Dividendenjägers: 3,55 GBP „Special Dividend“ pro Aktie wurden den Anlegern des britischen Wasserversorgers Pennon Group am 16. Juli 2021 ausgeschüttet. Das ist in der Tat eine Ansage. Die aktuelle Dividendenrendite des „Wasser-Knallers“ (so titulierte es unlängst der Dividendenblog Divantis) beträgt somit ca. 30 Prozent. Schade nur, dass auch das Finanzamt seinen Teil davon haben will … doch, Moment mal, muss diese „Dividende“ denn überhaupt versteuert werden?

Kategorien
2021 Finanzdienstleister Steuern Wertpapiere

Dividendensammler aufgepasst: Passt die Strategie zu Deinem Broker?

Letzte Aktualisierung: 26.07.2021.

Kaum eine Finanz-Website, die nicht mit mehr oder weniger sinnvollen Brokervergleichen auf sich aufmerksam macht. Meist läuft es dann darauf hinaus, dass der günstigste Broker „gewinnt“. Aber was heißt „günstig“? Es gibt soooo viel mehr Kriterien als nur die Depotgebühr … Dividendensammler in spe sollten sich jedenfalls bereits vorab entsprechende Gedanken machen. Nachträgliche Depotüberträge machen nämlich eher weniger Spaß.
Hinweis: Dieser Blogbeitrag ist auch in der Ausgabe „Schritt-für-Schritt zum Dividenden-Profi“ des Magazin GELDMAG erschienen*.

Kategorien
2021 Finanzdienstleister Wertpapiere

Und es geht doch… vom Reseller direkt zu Interactive Brokers

Letzte Aktualisierung: 15.09.2021.

Eine ganze Reihe der auf dem deutschen Markt tätigen Broker sind eigentlich sog. Introducing Broker des US-Unternehmens Interactive Brokers (IB). Zu nennen sind hier etwa AGORA direct, BANX, CapTrader, LYNX und Promisioo. Allen gemeinsam ist, dass sie als Backend Interactive Brokers nutzen, deutschsprachigen Support anbieten und zu den Gebühren von IB ihre eigene Marge draufschlagen. So mancher Anleger stellt sich daher nach einiger Zeit die Frage, ob er diesen „Zwischenhändler“ nicht umgehen kann, um fortan von den günstigeren Gebühren des „Originals“ zu profitieren. Über meine Erfahrungen zu diesem Thema lest Ihr hier!

Kategorien
2021 Finanzdienstleister Wertpapiere

Promisioo – ein neuer Introducing Broker am deutschen Broker-Himmel

Letzte Aktualisierung: 01.07.2021.

Es ist ja nicht so, dass nicht schon genug Ableger von Interactive Brokers (IB) in Deutschland tätig wären. Dennoch gibt es jetzt einen neuen: Promisioo. Fragt sich, was der Grund sein sollte, sich für einen neuen Anbieter zu entscheiden, wo es doch bereits eine Vielzahl vertrauter Broker-Marken wie AGORA direct, BANX, CapTrader, FXFlat oder LYNX gibt. Als Backend nutzen allesamt IB. So viel sein schon einmal verraten: die Konditionen des Neulings bergen eine handfeste Überraschung!

Kategorien
2021 Finanzdienstleister Wertpapiere

Mein Depotumzug von DEGIRO.ch zu DEGIRO.de

Letzte Aktualisierung: 01.07.2021.

Im Jahr 2018 hatte ich ein Depot bei DEGIRO in der Schweiz eröffnet. Wegen MiFID II. Leider war der Spaß schnell wieder zu Ende, da DEGIRO bereits Anfang 2019 seine Schweizer Dependance (unnötigerweise) an die Usancen von EU-Europa angeglichen hat. Hier berichte ich über meine Erfahrungen beim Umzug: Worauf ist zu achten, wie schnell geht alles vonstatten, und was kostet mich der Spaß unter dem Strich?

Kategorien
2021 Finanzdienstleister Investmentfonds Steuern Wertpapiere

Interactive Brokers erstellt Steuerreporting für deutsche Kunden – Update

Letzte Aktualisierung: 21.10.2021.

Etwa seit Oktober 2020 bieten die Introducing Broker von Interactive Brokers, also z.B. BANX, CapTrader oder LYNX, einen „Informativen Steuerbericht“ zur Unterstützung für die deutsche Steuererklärung an.
Wie kann ich mir diesen erstellen lassen, und wie bringe ich diesen mit meinem bisherigen Reporting in Einklang?

Kategorien
2021 Finanzdienstleister Investmentfonds Steuern Wertpapiere

Steuern bei US-ETFs: Ist denn ein Fonds ein Fonds?

Letzte Aktualisierung: 26.03.2021.

Eine scheinbar widersinnige Frage. Hat aber, bezogen auf Nicht-EU-Investmentfonds und -ETFs durchaus seine Berechtigung. Steuerlich betrachtet! Gehört man nun zu denen, die z.B. Investmentfonds oder ETFs aus den USA in ihrem Bestand halten, so sollte man sich daher die Antwort gut überlegen …

Kategorien
2021 Finanzdienstleister Wertpapiere

Aktiengewinne: Dein Auslandsbroker rechnet (wahrscheinlich) falsch!

Letzte Aktualisierung: 29.07.2021.

Es könnte so einfach sein … ist es aber nicht! Seit Mitte der 2010er Jahre rechnen die meisten Auslandsbroker falsch. Oder anders herum: seitdem wird in Deutschland anders gerechnet. Hast Du jüngst in Fremdwährung notierte Aktien veräußert? Dann schau‘ doch mal nach und rechne selbst, bevor es das Finanzamt für Dich tut!

Kategorien
2021 Finanzdienstleister Steuern Wertpapiere

Return Of Capital: die alljährliche Reklassifizierung von Dividenden am Beispiel Omega Healthcare

Letzte Aktualisierung: 12.03.2021.

Was hat es mit dem „Return Of Capital“ auf sich? Wie funktioniert die Reklassifizierung von Dividenden? Und was hat das Ganze mit der Wahl Deines Brokers zu tun? Am Beispiel des beliebten REITs Omega Healthcare Investors (Symbol: OHI) werde ich heute einmal etwas tiefer in die Materie tauchen.

Kategorien
2021 Finanzdienstleister Steuern Wertpapiere

Warum ich ein Depot bei dem US-Broker TradeStation unterhalte

Letzte Aktualisierung: 19.03.2021.

An dieser Stelle habe ich schon öfter über die Beweggründe geschrieben, einen Account bei diesem oder jenem Broker im In- oder Ausland zu unterhalten. Wie in einem früheren Blogbeitrag erläutert, kann dabei ein wesentlicher Beweggrund sein, die MiFID II-Richtline zu umgehen. Als mündiger Investor schütze ich mich nämlich gerne selbst. Aber hast Du schon einmal von der US-Steuerregel IRC 871(m) gehört? Das wäre hiermit dann ein weiterer Grund für einen Auslandsbroker. Genauer gesagt, für einen Broker, der außerhalb der EU-Jurisdiktion angesiedelt ist. Konkret war es mein Wunsch, weiter in sog. Exchange Trade Notes (ETNs) investieren zu können.

Kategorien
2021 Finanzdienstleister Steuern Wertpapiere

Interactive Brokers & der Brexit

Letzte Aktualisierung: 26.07.2021.

Für den ein oder anderen dürfte der Brexit kurzfristig noch eine eher unangenehme Überraschung bereit gehalten haben: Interactive Brokers (IB) muss(te) seine Kundenkonten von UK auf IB-Gesellschaften in EU-Europa (Irland, Luxemburg oder Ungarn) umziehen. Das gilt damit natürlich auch für die meisten Reseller von Interactive Brokers, wie z.B. BANX, LYNX, FXFlat oder CapTrader, bei denen ich selbst ein Depot unterhalte.

Kategorien
2020 Finanzdienstleister Steuern Wertpapiere

Welche(n) Broker wofür? Mein persönliches Resümee!

Letzte Aktualisierung: 26.07.2021.

Ich denke, ob der Vielzahl von Argumenten pro und contra Auslandsdepot (siehe meinen vorherigen Beitrag) ist eines klar geworden: den einen optimalen Broker für alle Anwendungsfälle gibt es nicht. Vor allem im Falle eines breiteren Anlagespektrums. Stattdessen macht es meiner Erfahrung nach Sinn, abhängig vom Anlagevehikel unterschiedliche Depotanbieter zu wählen.

Kategorien
2020 Finanzdienstleister Steuern Wertpapiere

Zehn Gründe für ein Auslandsdepot … (und fünf dagegen)

Letzte Aktualisierung: 26.07.2021.

Es gibt viele gute Gründe, sich für ein Wertpapierdepot bei einem Broker im Ausland zu entscheiden. Genauso gute Gründe aber auch dagegen. Allen gemein ist meiner Erfahrung nach: Sie werden bei den gängigen Broker-Tests eher weniger bis gar nicht berücksichtigt. Speziell auch die Details, die für Einkommensinvestoren von besonderer Bedeutung sind. Uuuunnd … los geht’s!